Einige wenige Basics für eine erfolgversprechende Arbeit

Ihre vordringliche Arbeit als Mitglied einer Schulleitung oder als verantwortlicher Schulleiter oder verantwortliche Schulleiterin  ist es, Schule zu gestalten und die Rahmenbedingungen für eine qualitativ gute Arbeit herzustellen. Sie müssen dafür sorgen, dass die Organisation geräuscharm als Service- und Unterstützungsdienst gesehen und erlebt wird, und dass sie effizient arbeitet. Schon alleine in diesem Bereich können erhebliche Reibungsverluste vermieden werden. Je weniger das lehrende Personal mit Verwaltungsarbeiten belastet wird, um so besser die Arbeitsatmosphäre.

Arbeitsplatzzufriedenheit ist ein wesentliches Kriterium für erfolgreiche Arbeit.

 

Der Umgang mit den im System arbeitenden Menschen

Sie haben in ihrem Kollegium sehr unterschiedliche Menschen mit ihren Stärken und Schwächen. Kennen sie diese?

Beschäftigen Sie sich zuerst mit den Stärken und überlegen Sie, welche davon für eine erfolgversprechende Arbeit noch nicht genutzt  oder nicht hinreichend gewürdigt sind. Entspricht die aktuelle Verwendung den besonderen Stärken? Das ist eine wirklich wichtige Frage.

Sie sollten die Schwächen ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen, sich aber nur begrenzt damit aufhalten. Haben diese Schwächen negative Auswirkungen auf die Arbeit, dann suchen Sie das Gespräch behutsam und loten aus, ob eine Veränderung mit einem vertretbaren Aufwand möglich ist. Bitten Sie darum, dass Hilfsangebote angenommen werden, soweit diese zur Verfügung stehen. Sollte das nicht der Fall sein, bauen Sie ein Hilfssystem um die Person auf, das die Auswirkungen der jeweiligen Schwäche für ihr System mindert, so Sie keine Möglichkeit sehen, sich von diesem Teammitglied einvernehmlich zu trennen.

 

Sie müssen ganz grundsätzlich begreifen, dass alle an der Schule arbeitenden Menschen einen gleich wichtigen Baustein zur erfolgreicher Arbeit beitragen. Kein Mensch erbringt willentlich eine schlechte (und sichtbar schlechte) Leistung.

Geben Sie allen das Gefühl, dass sie für ein erfolgreiches und zufriedenes Arbeiten wichtig sind.

 

Hausmeister, die sich nicht identifizieren mit ihrer Arbeit, Sekretärinnen, die sich in ihrer Arbeit nicht gesehen und anerkannt fühlen, sie blockieren den Weg zu einer erfolgversprechenden Arbeit. Wenn z.B. Hausmeister in regelmäßigen Gesprächen die Sicherheit gewinnen, dass ihre Arbeit und ihre Sorgen gesehen und sie durch die Schulleitung und das Kollegium unterstützt werden, dann haben Sie einen wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer erfolgreichen Schulentwicklung gelegt.

 

Denken Sie immer daran, dass Schule nicht der einzige Lebensbereich ihrer Teammitglieder darstellt.

Da sind Eltern zu versorgen, Kinder zu versorgen, da gibt es Schicksalsschläge, gesundheitliche Probleme in den Familien, drohende Scheidungen oder sonstige belastende Umstände.

Es gehört zu Ihrer Aufgabe, diese Lebensbereiche würdigend mit in Ihre Führungsethik aufzunehmen, soweit Ihnen diese zur Kenntnis kommen. Ihr Team wird es  Ihnen mit besonderem Einsatz danken.

 

Wie finde ich heraus, wo es in meinem System unnötige und nervende Reibungsverluste gibt?

Vereinbaren Sie vierteljährliche Gespräche mit allen Vertretern der an der gemeinsamen Arbeit Beteiligten. (Lehrerat, SV, Schulpflegschaft, Hausmeister, Sekretärinnen, Sozialarbeiter etc.)

Eine wichtige Arbeit, die Sie selbst zu lernen haben:

Lernen Sie vor allen Dingen genaues und aufmerksames Zuhören. Machen Sie sich Notizen und lassen Sie das Gehörte sacken. Das ist zu Beginn manchmal vielleicht schmerzhaft, lohnt sich aber, wie Sie sehr schnell feststellen werden.

Suchen Sie sich zwei kritische aber vertrauenswürdige Kolleginnen / Kollegen, mit denen Sie ein monatliches kurzes Gespräch führen. Was läuft gut? Was läuft nicht gut? Vereinbaren Sie Vertraulichkeit. Das mag Ihnen am Anfang schwerfallen, aber es wird Ihnen sehr hilfsreich sein Fehlentwicklungen zu korrigieren, Defizite abzustellen, mögliche neue Ideen aufzugreifen.

 

Das Schmoren im Saft der "Schuleitungsmitglieder" gibt Ihnen keinen realistischen Überblick darüber, wie Kolleginnen und Kollegen die Arbeit und die Stimmung an der Schule erleben. Laufen Sie nie in diese Falle. Das können Sie ohne Probleme Ihren Kolleginnen und Kollegen in der Schulleitung vermitteln. Jeder kennt die eigenen Defizite seiner Arbeit. Jeder versucht, diese so wenig wie möglich sichtbar werden zu lassen. Offenheit und Transparenz kann auch Ängste und Widerstände auslösen. Damit müssen Sie lernen umzugehen. Notfalls mit einem professionellen Konfliktmanagement, zu dem wir noch kommen werden.